/

Wenn Filz spricht ... und Landschaft tanzt ... Thyra Holst

 

 

Stand: 5.3.2018



Marokko

Was ist los mit diesem Land? Warum sind meine persönlichen Netzwerkkontakte dorthin viel besser als der Ruf des Landes?

Ich habe im Sommer 2017 beschlossen, dies herauszufinden. Aus meinen Eindrücken werde ich neue Arbeiten entwickeln. Und ich werde Künstler aus Nordafrika einladen, mit mir gemeinsam auszustellen, denn ich mag es am meisten, mit ihnen zu sprechen, weniger über sie.

Freuen Sie sich auf eine spannende Wanderausstellung mit tollen Gastkünstlern aus Marokko. Auftakt ist im März 2019  im Rathaus der Stadt Rösrath. Ich halte Sie hier auf dem Laufenden.

Senden Sie mir gerne eine persönliche Nachricht, wenn Sie Fragen oder Anregungen zur Ausstellung haben.



seit 01.10.2017

Virtuelle Wechselausstellung Kulturvernetzer Heribert Käsbach



19.11.2017-31.01.2018

Kunst-Botschaften

Doppelausstellung mit Renée Politzer

Bildungswerkstatt Schloss Eulenbroich, Rösrath




11.08.2017-30.09.2017




16.01.2017

Kulturpatenschaft

Die Sprachschule leben&lernen und der Stoffversand Inky Pinky, bei dem man eine große Auswahl des wundervollen Harris-Tweed bestellen kann, unterstützen mein neues Ausstellungsvorhaben tatkräftig durch Hiltrud Pielhau. Wir werden gemeinsam meine neue Bildreihe dorthin zurück bringen, wo sie entstanden ist, nach Schottland. Die Kölner Kulturpaten sind mit von der Partie. Dazu gibt es hier bald weitere Infos.

Logo "Sprachschule Leben und Lernen"


Logo "Inky Pinky"


Logo "Kölner Kulturpaten"




29.05.2016-31.12.2017

Alles Filz oder was?

Vom FilzHandwerk des 13. Jahrhunderts zur FilzKunst heute

Im Rahmen der Ausstellung zu Filz vom Mittelalter bis zur Neuzeit werden Hüte, Hausschuhe, Wandbehänge, Teppiche oder auch Kuriositäten ausgestellt. Künstler und Künstlerinnen, Museen und Sammler aus dem In- und Ausland stellen Exponate für diese Ausstellung zur Verfügung. Mit dieser Filzkunstpräsentation wird die Entwicklung vom mittelalterlichen Filzhandwerk bis zur heutigen Filzkunst gewürdigt. Der handgefertigte Filz hat seit Jahrhunderten für das Überleben und die Produktivität des Menschen gesorgt. Archäologische Funde verdeutlichen, dass die bis heute gepflegten Traditionen des Filzens von einer sehr alten und künstlerisch bedeutsamen Filzkultur abstammen.

Das Burgenmuseum wird erneut ein Sonderprogramm zu den Ausstellungsinhalten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene anbieten. Informationen gibt es im Burgenmuseum per Mail unter burgenmuseum@kreis-dueren.de oder per Telefon unter 02427/6340. (Text Homepage Burgenmuseum)

Werke von Thyra Holst in einer Sonderschau